Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Den gestrigen Feiertag haben wir zwischen Küche und Garten verbracht. Obwohl das Wetter bedeckt und nicht sonderlich warm war, hatten wir beschlossen, unsere frisch gezogenen Pflanzen nach draussen zu setzen und zur Feier dessen gleich noch mit Freunden zu grillen.

Morgens ging es mit Kochen und Backen los… Am Mittwoch hatten wir auf dem Markt günstig frischen Rhabarber gekauft und den haben wir in leckere Rhabarber-Muffins und in Rhabarber-Apfel-Kompott mit Vanilleschoten verarbeitet. Zum Kompott wurde noch schnell ein Vanillepudding gezaubert, den wir auch mit in den Garten genommen haben. Aber da man ja auf einem Bein nicht stehen kann, haben wir auch gleich noch eine zweite Sorte Muffins gemacht: „Lemon curd marbled muffins“ aus dem River Cottage Everyday-Kochbuch. Fazit: ein herrlich fluffiger Teig und ein leckerer Geschmack. Wobei wir zu zögerlich mit dem Lemon Curd waren – da hätten wir ruhig doppelt soviel reintun können :-). Und wir werden beim nächsten Mal wohl auch ein bisschen geriebene Zitronenschale in den Teig geben um das Aroma noch zu intensivieren. Mein Herzensmann hat allerdings geschimpft wie ein Rohrspatz, als es um das Umrechnen der amerikanischen Masseinheiten ging, aber er ist ja zum Glück ein Mathegenie und so konnte er auch dieses Problem schnell lösen. Ein „cup“, also eine Tasse in der amerikanischen Angabe, ist nämlich je nach Konsistenz der Zutat (flüssig, fest, pulverig) eine andere Menge. Wir hätten vielleicht doch besser die UK-Ausgabe bestellt…

Lemon Curd Muffins, Rhabarber-Muffins, Vanillepudding und Rabarber-Apfel-Kompott

Lemon Curd Muffins, Rhabarber-Muffins, Vanillepudding und Rabarber-Apfel-Kompott

Bevor wir in den Garten gestartet sind, habe ich noch schnell Gewürzeier (auch Soleier genannt) für Ostern eingelegt. Das ist bei mir in der Familie eine gute alte westfälische Tradition. Die Eier werden hartgekocht, dann wird die Schale gleichmäßig rundum angeknackst und sie werden mit frischen Zwiebelringen, Pimentkörnern, Pfefferkörnern, Senfkörnern und Lorbeerblättern in ein großes Glas geschichtet und mit einer Salzlake-Essig-Mischung übergossen. So werden die Eier konserviert und die Gewürzmischung kann durch die angeschlagene Eierschale einziehen. Schmeckt lecker!

Gewürzeier

Nachmittags ging es endlich raus in den Garten, und wir haben die Pflänzchen gesetzt. Jetzt hab ich Muskelkater im Po….  Ich hoffe, die Mühe hat sich gelohnt und alle wachsen und gedeihen und fallen nicht gierigen Schnecken oder neugierigen Schafen zum Opfer. Aber danach konnten wir entspannen und als die Freunde eintrudelten wurde ein Feuer aufgeschichtet und gemütlich gegrillt. Die Sonne kam gegen Abend doch noch ein mal kurz raus und wir saßen noch bis abends um 10 gemütlich im Feuerschein…

Der Frühlingsgarten - immer noch halbverwildert, aber schön

Advertisements