Schlagwörter

,

… ist manchmal gar nicht so einfach. Wir waren vorhin kurz im Garten, da das Wetter heute ein wenig besser ist als die letzten Tage. Sieht grad nicht so gut aus mit unserem Beet.

Wahrscheinlich waren wir doch ein bischen voreilig und haben die zarten Pflänzchen zu früh rausgesetzt. Oder es war ihnen in den letzten Tagen zu nass, zu kalt, zu windig… Jedenfalls bietet sich ein recht trauriges Bild. Ich habe ja alles in Torftöpfchen vorgezogen und damit in die Erde gepflanzt, aber das meiste ist einfach umgekippt und vertrocknet. So z.B. die meisten Schnittsalate, und der Mangold. Drei kleine Salate keimen tapfer weiter, ich hoffe, wenigstens sie werden groß und stark… Die Radieschen sehen relativ gut aus, aber die langen Stengelchen mit den kleinen Keimblättern neigen sich bedenklich und sehen aus, als wollten sie umfallen. Bei den Möhren und Zwiebeln tut sich noch gar nichts, ausser das ich einen Teil des Möhrensaatbandes etwas zerrupft oben auf der Erde liegen sah… Ob Wühlmäuse sich an Saatbändern vergreifen?

Ich hab ja jede Menge Gartenbücher, aber keines sagt mir, wie groß die Pflanzen sein müssen, bis sie rausdürfen, wenn man sie vorzieht. Könnte es sein, das Vorziehen in der Wohnung doch nicht so der Kracher ist? Ich habe überlegt, ob die Pflanzen vielleicht zu schnell gekeimt haben, weil’s hier halt im Vergleich zu draussen konstant 18/19°C ist. Und dann hatten sie nicht genug Wurzeln oder so? Ich hatte auch das Gefühl, denen wird der Platz in ihren kleinen Torftöpfen langsam zu klein. Aber ich hatte gelesen, das man Gemüse auch in der Wohnung vorziehen kann… Oder muß man warten, bis es eine richtig erkennbare Pflanze mit gescheiten Blättern ist? Vielleicht hat ja jemand meiner Leser eine Idee, was ich anders machen muß? Ihr seid herzlich eingeladen zu kommentieren, ich bin dankbar für jeden Tipp. Ansonsten muß ich gucken ob es sowas wie „Gärtnern für Dummies“ gibt… :-/

Immerhin, den Erbsen geht es gut… Sie wachsen und gedeihen und lehnen sich schon etwas an die Zweige, die ich ihnen als Kletterhilfe in den Boden gesteckt habe. Zumindest ein kleiner Erfolg!

Advertisements