Schlagwörter

,

So, hier kommt meine kleine Rock-Nähanleitung. Es ist gar nicht schwer, sich selbst einen Wickelrock zu nähen:

Man misst seinen Hüft- oder Taillenumfang (je nachdem wo der Rock sitzen soll) aus und schlägt das Maßband so weit drüber, wie der Wickelrock überlappen soll. Ich selbst mag es, wenn der Stoff breiter überlappt, weil ich es nicht so toll finde, wenn jeder Windstoß meinen Rock aufweht ;-).

Dieses erste Maß teilt man durch die Menge der Rockbahnen, die man haben möchte, in meinem Fall 5 Stück. Danach wird nach unten gemessen, von der Stelle, auf der der Rock sitzen soll bis dahin, wo der Saum hinkommen wird. Bei mir ist das knapp über dem Knie.  Ihr habt also nun die Maße für ein Rechteck. Damit der Saum nicht so eng geht, sondern eher A-Linien-mässig schön schwingt, einfach an der Saumseite nochmal ca. 5 – 7 cm rechts und links dazugeben, so dass ein Trapez entsteht. Viel weiter würde ich es nicht machen, da sonst der Rock zu sehr „zipfelt“. Ich hab bei mir einfach 5 cm genommen.

Dieses Trapez auf Packpapier oder Zeitung aufmalen und zuschneiden. Für den Bund noch eine Bahn mit der Länge des oberen Rockumfangs zuschneiden, doppelt so breit aufzeichnen wie der Bund werden soll. Damit ist auch schon das Schnittmuster fertig. Dieses braucht man jetzt nur noch so oft auf den Stoff legen, wie man Bahnen haben möchte. Beim Übertragen auf den Stoff die Nahtzugabe nicht vergessen! Dann die einzelnen Teile ausschneiden, aneinanderlegen und heften. Damit bekommt man dann eine leicht bogenförmige Stoffbahn. Diese braucht man dann nur noch zusammennähen, den Saum umnähen und evtl. einen Bund dran (das hab ich bei mir gemacht, ich finde das angenehmer).

Zum Schluß dann noch in die Seite, auf der man den Rock innen verschließen will ein Knopfloch und einen Knopf anbringen, damit das Röckchen nicht von der Hüfte rutscht. Auf der anderen Seite einfach ein Band anbringen zum verschliessen. Ich habe an den Saum noch Häkelborte einmal aussenrum genäht, so wird der Rock unten etwas schwerer und weht nicht so leicht nach oben…  Also, das Ganze ist kein Hexenwerk, viel Spaß beim Nachmachen!

Advertisements